Eine mobile Stromversorgung für Canon EOS-Kameras

Astrofotografen kennen das Problem; mit den internen Akkus kommt man bei der Langzeitfotografie nicht weit, es sei denn man hat mehrere Akkus zum tauschen dabei. So kann man schon eine Nacht die Kamera mit Strom versorgen. Macht jedoch der Akku schlapp, insbesondere während einer Bilderserie, so kann das Wechseln auf einen frischen Akku zu einer nervigen Angelegenheit werden. Eine Möglichkeit wäre einen Akku- oder Batteriegriff anzubringen. In diesen kann man wahlweise 2 Akkus oder herkömmliche Batterien einsetzen. Aber auch diese Möglichkeit stößt an ihre Grenzen, zudem hat man mehr Gewicht am Okularauszug. Original Canon-Teile sind da auch recht teuer.

Will man völlig unabhängig von den Akkus sein, so besorgt man sich einen Netzadapter - ideal für zuhause auf der Terasse oder auf dem Balkon. Canon und auch andere Hersteller bieten so etwas an. Ist man Mobil unterwegs und benötigt einen Kfz-Anschlussstecker, wird  man bei Canon ect. nicht fündig. Im Teleskopfachhandel bieten einige Händler dies an, jedoch nicht speziell für meine EOS 1200D. Auf astronomie.de wurde ich mehr oder weniger zufällig auf das Kleinunternehmen Ertl-Elektronics aufmerksam, das sich auf elektronisches Zubehör für die Astronomie spezialisiert hat. Für derzeit 13 DSLR-Kameras von Canon werden mobile Stromversorgungen angeboten. Das Set besteht aus einem Kfz-Stecker mit einem kleinen Kästchen  inklusive einer Kontrollleuchte, in dem die Elektronik untergebracht ist. Sowie einem größzügig langen Zuleitungskabel an deren Ende ein Akku-Dummy für die EOS 1200D angebracht ist. Der Dummy passt auch an die 1100D. Auf dem Kästchen ist ein schönes Bild von M 31 aufgedruckt, das zugleich auch das Markenzeichen von Ertl-Elektroniks ist.

Ganz oben im Bild sieht man die angeschlossene Stromversorgung an der EOS 1200D (Klick auf die Bilder für große Darstellung). An der Kamera neben dem Akkufach ist eine kleine Aussparung mit einer Verschlussklappe für die Zuleitung angebracht, so dass der Verschlussdeckel ohne Probleme geschlossen werden kann (Abb. rechts). 

Die mobile Stromversorgung kostete bis Ende 2016 65,90 €. 2017 sind die Preise auf 85,90 € angehoben worden. Im Vergleich zu den anderen Herstellern die  138.- € kosten, ist diese aber immernoch günstig. Ich betreibe die Canon-Stromversorgung an meiner 80 Ah-Stromkiste, somit stehen also Langzeitbelichtungen quasi ohne Ende nichts mehr im Wege.